Vegetarischer Tomatenreis

Dieses Rezept für vegetarischen Tomatenreis ist anhand verschiedener Inspirationen entstanden. Zum einen auf der Vorlage eines Gerichtes einer lieben Freundin – vielen Dank dafür. Zum anderen, weil ich z. B. beim Griechen so unglaublich gern Djuvec-Reis esse. Mein Rezept für vegetarischen Tomatenreis vereint etwas von beidem. Es handelt sich hierbei um ein mildes Rezept, welches selbstverständlich nach Belieben pikant abgeschmeckt werden kann. Und in der Tat ist es nicht nur vegetarisch, sondern beim Durchgehen der Zutaten ist mit aufgefallen, dass ich mit diesem Rezept für vegetarischen Tomatenreis die veganen Rezepte bei Küchenkarma erweitern konnte.
Los geht’s.

Ergibt 4 Portionen.
Nährwerte¹ (pro Portion): Kalorien:  226 kcal, Kohlenhydrate: 36 g, Fett: 3 g, Eiweiß: 10 g, Natrium: 201 mg, Zucker: 9 g.


Vegetarischer Tomatenreis


Zutatenliste:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • 2 Paprika
  • 1 Glas Tomatenpaprika (165 g Abtropfgewicht)
  • 1 Glas junge Erbsen, extra fein
  • 100 g Basmati Vollkornreis
  • 400 g passierte Tomaten
  • 1 TL Olivenöl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • eine Prise Zucker
  • Bei Bedarf: 200 ml Wasser

So wird's gemacht:

  1. Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  2. Karotten waschen und schälen und in Scheiben schneiden, Paprika waschen, entkernen und würfeln.
  3. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln daran anbraten.
  4. Wenn die Zwiebeln langsam glasig werden, Paprika und Karotten hinzugeben und bei mittlerer Hitze kurz mit dünsten.
  5. Mit Tomatenmark und Brühe ablöschen. Reis hinzugeben und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf Wasser hinzugeben, falls die Flüssigkeit nicht ausreicht.
  6. Erbsen und Tomatenpaprika in einem Sieb gut abtropfen lassen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit hinzugeben, damit sie nicht zu sehr zerkochen.
  7. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Paprikapulver abschmecken.


Tipps & Tricks:
Das Garen des Reises direkt in der Tomatensauce hat bei mir ehrlich gesagt nur semi-gut funktioniert. Beim nächsten Mal würde ich entweder eine Pfanne mit Deckel verwenden (welche ich zugegebener Maßen erst noch kaufen müsste) oder den Reis ganz normal im Verhältnis 1:2 mit Wasser separate kochen und dann zur Tomatensauce hinzugeben. Sollte ich dieses Rezept also noch weiter optimieren, werde ihr es hier lesen.

So sieht der vegetarische Tomatenreis als #mealprep im Büro aus. 😉

Variationen:
Wie immer sind der Phantasie hier keine Grenzen gesetzt. Ich kann mit diesen vegetarischen Tomatenreis sehr gut auch mit Mais oder Pilzen vorstellen. Natürlich kann er auch um Fleisch ergänzt werden. Oder ihr serviert ihn als Beilage zu Fleischgerichten, wie es auch beim Djuvec-Reis der Fall ist.

Guten Appetit wünscht Euch
Pia von Küchenkarma

1: Die Nährwerte berechne ich auf der Webseite von MyFitnessPal (http://www.myfitnesspal.de/recipe/calculator) und diese Angabe sind ohne Gewähr.

Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*