6 schnelle und einfache Grill-Beilagen

Der Sommer ist da wie herrlich! Die Grillsaison ist in vollem Gange. Ich liebe diese Zeit einfach. <3<3<3 Draußen sein, das Wetter genießen und gutes Essen dazu. Hier hatte ich bereits eine Grillmarinade gezeigt, die Fleisch super zart macht. Aber beim Grillen geht es selbstverständlich nicht nur ums Fleisch. Gegrillt Beilagen sind viel zu sehr unterschätzt! Dabei kann man mit ganz wenigen Zutaten und kleinem Aufwand so großartige und köstliche Grillbeilagen zaubern. Da brauche ich dann schon fast kein Fleisch mehr. 🙂 Aber auch nur fast. Also hier sechs schnelle Beilagen, die ruck zuck für ein spontanes Grillen zubereitet sind. So einfach, dass es schon fast nicht mehr als Rezept bezeichnet werden kann. 😉

Los geht’s.


Grillgemüse


Du brauchst:

  • Gemüse
  • Etwas Öl (z. B. Oliven-, Knoblauch- oder Chiliöl)
  • Etwas Limettensaft
  • Etwas Honig
  • Ggf. 1 Zehe Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer

So wird's gemacht:

  1. Ich grille am liebsten Spitzpaprika, Zucchini oder Aubergine. Gemüse waschen. Spitzpaprika halbieren und entkernen.
  2. Zucchini in möglichst dünne Scheiben bzw. Streifen schneiden (dünner als 0,5 cm). Ich nehme hierfür immer das ganz große Küchenmesser. Die äußersten beiden Stücke, die quasi nur aus Schale bestehen, grille ich nicht mit. Das ist natürlich Geschmackssache. Aubergine in Scheiben schneiden.
  3. Nun zur Marinade. Im Verhältnis 2:1 Öl mit Limettensaft mischen. (Für eine große Zucchini brauche ich z. B. 2 EL Öl.) Ich habe hierfür ein Knoblauch-Kräuter-Öl verwendet, welches mir ein Kollege zum Geburtstag schenkte. Alternativ könnt ihr Olivenöl nehmen und eine Knoblauchzehe durchpressen. Einen Tropfen Honig dazu, Salz, Pfeffer und gut verrühren.
  4. Gemüse in Marinade wenden und kurz ziehen lassen.


Tipps & Tricks:
Damit das Grillgemüse nicht in Marinade schwimmt, könnt ihr es mit einem Silikonpinsel einpinsel. So braucht ihr weniger Marinade.


Feta-Päckchen


Du brauchst:

  • 1 Stück Feta
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • Alufolie

So wird's gemacht:

  1. Feta in 2 Stück schneiden. 2 große Stücke Alufolie abtrennen.
  2. Zwiebel schälen und grob hacken. Je ein viertel Zwiebel mit etwas Olivenöl auf die Alufolie geben.
  3. Das Stück Feta darauf legen und mit restlichen Zwiebelstücken und noch etwas Olivenöl bedecken.
  4. Das ganze so in die Alufolie einschlagen, dass es nicht auslaufen kann und sich oben gut greifen lässt.



Frischkäse-Champignons


Du brauchst:

  • 1 Packung Champignons
  • ½ Frischkäse Doppelrahmstufe z. B. mit Kräutern, Peperoni oder Pfeffer


So wird's gemacht:

  1. Champignons putzen und vorsichtig die Stiele heraustrennen.
  2. Entstandenen Hohlraum mit Frischkäse nach Wahl füllen.




Gegrillte Süßkartoffel


Du brauchst:

  • Eine Süßkartoffel


So wird's gemacht:

  1. Eine kleine bis mittelgroße Süßkartoffel gründlich waschen und möglichst feucht in Alufolien wickeln. Bei Bedarf vorher noch mit etwas Olivenöl bestreichen.
  2. Süßkartoffel so früh wie möglich zu den Kohlen in den Grill legen. Später dann aufs Rost.
  3. Wenn das Fleisch und Beilagen etc. gar sind, dann sollte auch Eure Süßkartoffel gar sein. Dies hängt natürlich von der Größe der Süßkartoffel ab. Ich versuche fürs Grillen immer möglichst kleine Süßkartoffeln zu kaufen.



Sour Creme


Du brauchst:

  • 1 Becher Creme Fraiche
  • 2/3 Becher Saure Sahne
  • Salz
  • Pfeffer


So wird's gemacht:

  1. Creme Fraiche und saure Sahne verrühren.
  2. Mit Salz und kräftig Pfeffer abschmecken.



Ein weitere toller Dip zum Grillen ist diese Guacamole.

Datteln im Speckmantel


Du brauchst:

  • Bacon oder Schinken
  • Datteln (am allerbesten die frischen Medjool Datteln)


So wird's gemacht:

  • Dattel bei Bedarf entsteinen.
  • Anschließend mit Bacon umwickeln und auf einen Grillspieß stecken.



So jetzt muss nur noch alles auf den Grill passen … 😉

Guten Appetit wünscht Euch
Pia von Küchenkarma

4 Kommentare

  1. Pingback: Tortelloni-Salat - Küchenkarma

  2. Pingback: Zitronen-Hähnchen-Spieße - Küchenkarma

  3. Pingback: Nudelsalat mit saurer Sahne - Küchenkarma

  4. Pingback: Wrap-Füllung - Küchenkarma

Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*