Muffin-Variationen

Küchenschnack | 8. Mai 2017 | By

Ich liebe es, wenn man aus einem Rezept mehrere Dinge zaubern kann. So, wie man gerade Lust hat oder wie man es braucht. Manchmal kann das aber tricky sein und es funktioniert längst nicht mit jedem Rezept. Deshalb entstand die Idee, hier nach und nach Variationen meiner Rezepte zu zeigen. Beginnen möchte ich mit zwei Muffin-Variationen, denn Muffins gehen schließlich immer. :-p

Käsekuchenmuffins

Eines der allerersten Rezepte bei Küchenkarma ist der beste Käsekuchen der Welt gewesen. Einen Titel, den er zu Recht trägt und ich werde von meiner Familie und meinen Freunden so so oft gefragt, ob ich diesen Kuchen backen kann. Was ich meistens dann auch sehr gern tue (nur manchmal nicht, da brauch ich selbst dann etwas Abwechslung– oder ein neues Rezept für den Blog ;-))

Wenn man Geburtstag hat oder hatte, dann bringt man für die Kollegen im Büro etwas mit. So ist es bei mir. Süßigkeiten, Kuchen oder ein Frühstück etc. Vor einigen Jahren habe ich verschiedene Sorten Musffins gebacken. Ich wollte auch unbedingt Käsekuchenmuffins machen, konnte aber kein Rezept finden, welches mir gefiel. Also habe ich kurzer Hand aus meinem Käsekuchenrezept Muffins gemacht. Wie das geht, lest ihr hier:

  • Die Hälfte der Zutaten nehmen.
  • Streusel für den Boden zubereiten und gleichmäßig in 12 Muffinförmchen in einem Muffinblech verteilen und vorsichtig festdrücken.
  • Dann die Käsemasse auf die Muffinförmchen aufteilen.
  • Das Muffinblech auf mittlerer Schiene bei 10°C Ober- und Unterhitze für ca. 15 – 20 Minuten backen. Hier müsst ihr etwas beobachten, wann sie gut sind (spätestens wenn die Käsemasse goldbraun oder fest ist.
  • Anschließend wie gewohnt mit Zimt und Zucker bestreuen.
  • 5 Minuten abkühlen lassen und dann die Förmchen aus dem Muffinblech nehmen (sonst schwitzen sie) und die Muffins auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Zitronen-Buttermilch-Muffins

Diese Muffinvariation ist von meiner guten Freundin Anne, die auch schon für diesen Gastbeitrag verantwortlich ist. Die Grundlage für ihr Muffin-Rezept bilden meine Toffifee-Muffins. So hat sie es gemacht:

  • Toffifee und Kakao weg lassen.
  • Buttermilch durch Fruchtbuttermilch mit Zitronensaft ersetzen.
  • noch Saft und Abrieb einer Bio-Zitrone nehmen.
  • Den Rest wie im Originalrezept.

Schwubdiwub hat man die fluffigsten und zitronigsten Muffins, die man sich nur wünschen kann.

Viel Spaß beim Variieren und Kreieren und guten Appetit wünscht Euch
Pia von Küchenkarma

Kommentare

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar.

*