Kann man Hefeteig einfrieren?

Küchenschnack | 29. September 2017 | By

Kann man Hefeteig einfrieren? Wie einige von Euch vielleicht mitbekommen haben, bin ich Anfang des Jahres umgezogen. Seitdem ist unsere Küche so groß, dass dort Platz für eine Kühl-Gefrier-Kombination ist. Vorher hatte ich ein 3* Gefrierfach im Kühlschrank, dass ich eigentlich nur für Eis, Eiswürfel und TK-Kräuter benutzt habe. Ich koche  frisch, da brauche ich kein Gefrierfach. 😉

Nun bringt ein Haus aber doch so einiges an Arbeit mit sich. Auch meine Fahrstrecke zur Arbeit hat sich verlängert. Ich bin berufstätig und so füllte sich der Gefrierschrank dann doch recht schnell. Wieder Eis, Eiswürfel, Kräuter, Gemüse, aber auch die ein oder andere Pizza. Pizza? 🍕 Könnte ich Pizzateig vorbeireiten und den Hefeteig dann einfrieren? Geht das? Ich sehe schon gedanklich zahlreiche schnelle und köstliche Abendessen vor mir … Also tue ich die zwei Dinge, die ich immer tue, wenn mich solche Dinge beschäftigen. 1. Mama fragen 2. Google fragen. 😄

Das sagt Mama

Mama, kann man Hefeteig einfrieren? – Hm, ja, kann sein, muss aber nicht. Theoretisch habe sie gehört, dass der Teig dann beim Auftauen geht und vorher nicht gehen müsse. Erfahrungswerte gibt es keine. Kann also funktionieren, eventuell, vielleicht … 🤔 Hmpf, nicht die Antwort die ich mir gewünscht hatte. Das Einfrieren von Hefeteig scheint ein Mysterium zu sein, vor dem viele zurückschrecken. Ausnahmsweise bin ich hinterher mal nicht schlauer als vorher. Gedanklich sah ich mich schon verhungern oder doch weiter Tiefkühlpizza mümmeln, weil nach der Arbeit für das Gehen des Hefeteiges einfach die Zeit fehlt bzw. der Hunger dann doch zu groß und die Geduld zu klein ist. 😬 Ok, nächster Versuch: Google fragen.

Das sagt Google

Tja, bei Google findet sich absolut alles. Von Anleitungen zum Einfrieren bis hin zu Forumsdiskussionen. Ich lese mich durch Forumsbeiträge und Kommentare. Hier ist jede Meinung vertreten. Von funktioniert nicht/ist beim Auftauen nicht gegangen über schmeckt nicht bis hin zu Hefeteig Einfrieren und Auftauen funktioniert immer, überall und ist die Lösung aller Problem – es ist alles dabei. Was nun? Ganz klar, es hilft nur eines: Selber ausprobieren! 💪

Gesagt getan, als ich das nächste Mal Pizza backe, mache ich die doppelte Menge Teig. Ein Teighälfte forme ich zu einer Kugel, gebe diese in einen Gefrierbeutel und verschließe diesen fest. Ich lasse den Teig nicht gehen. Und ab in den Gefrierschrank damit. Und dann aus den Augen aus dem Sinn …

Hefeteig nach dem einfrieren.

Ca. 8 Wochen später

Was wollen wir essen? Da ist noch Pizzateig. Pizzateig? Achja, da war ja was. Schnell noch was für den Belag eingekauft. Und – ich gebe es offen zu –  feige wie ich bin, eine Rolle frischen Pizzateig aus dem Kühlregal. Falls das Experiment doch scheitert. Soll ja keiner verhungern. Ich frage sicherheitshalber auch nochmal Google. Puh, auch das Auftauen von Hefeteig scheint eine Wissenschaft für sich zu sein. Ich entscheide mich dafür, den Pizzateig so aufzutauen, wie ich alles auftaue: In zwei Schritten. Erst im Kühlschrank, dann bei Zimmertemperatur.

Abends lege ich den eingefrorenen Hefeteig in den Kühlschrank. Am nächsten Mittag ist der Teig soweit aufgetaut, dass ich ihn in eine Schüssel umfülle und zugedeckt wie gewohnt an einem warmen Ort gehen lasse. Bis jetzt ist der Teig noch nicht aufgegangen. Regelmäßig schaue ich nach und denke nur „Ohje, ohje, er geht einfach nicht auf.“ Ist die Hefe tot? War der Teig zu lange eingefroren? Doch meine Geduld zahlt sich aus. Es gibt ein Lebenszeichen. 🎉😃Langsam fängt der Teig an zu gehen. Nach 4 Stunden zugedeckt und an einem warmen Ort ist mein eingefrorener Hefeteig aufgegangen wie ein frischer Hefeteig! Ich bin tatsächlich ein kleines bisschen stolz. 😉

Hefeteig nach dem Auftauen.

Hat’s geschmeckt?

Schmeckt der eingefrorene Hefeteig nun anders als frischer? Jein, nur minimal. Der eingefrorene Teig ist nun mal nicht frisch. Also kann er auch nicht so schmecken. Trotzdem schmeckt uns die Pizza vorzüglich.

Hefeteig nach dem Gehen.

Kann man Hefeteig einfrieren? –Ein Fazit

Was habe ich nun aus diesem kleinen Experiment gelernt? Ein kurzes Fazit:

  1. Ja, man kann Hefeteig einfrieren.
  2. Den Teig vor dem Einfrieren nicht gehen lassen.
  3. Dem Teig genügend Zeit zum Auftauen geben.
  4. Geschmacklich ist quasi kaum ein Unterschied festzustellen.
  5. Teig hält sich mindestens 8 Wochen.
  6. Einfach mal selber ausprobieren. 😉

Sicherlich gibt es noch viele andere Wege, Hefeteig einzufrieren. Ich habe mich für diesen entschieden. Ein Restrisiko, dass die Hefe nicht aufgeht, wird beim Einfrieren wohl immer bestehen. Auch habe ich bis jetzt nur die eine Sorte Hefeteig eingefroren. Generell denke ich, dass der Teig nicht zu lange eingefroren sein sollte. Generell würde ich jederzeit wieder Hefeteig einfrieren, auch andere Sorten,  nicht nur Pizzateig.

Pizzaaaahaaa

Wie sind Eure Erfahrungen? Habt ihr schon mal Hefeteig eingefroren?

Viel Spaß beim ausprobieren wünscht
Pia von Küchenkarma

Kommentare

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar.

*