Fooddiary Paço de Arcos und Estoril

Fooddiary | 8. September 2017 | By

Während hier in Niedersachsen die Sommerferien zu Ende gingen, zog es auch uns als Dinks (double income, no kids ;-p ) in die Ferne. Da ich es absolut hasse, im Urlaub schlecht zu essen, befassten wir uns vorher ausgiebig mit einigen Möglichkeiten. Ich genoss es, im Rahmen der Urlaubsvorbereitungen durch anderen Blogs etc. zu stöbern. 🙂

Es ist bereits unsere zweite Portugalreise. 2013 machten wir mit dem Mietwagen eine Reise durch fast das ganze Land. Eine wesentliche Erkenntnis von damals: Die portugiesische Küche ist nicht unser Fall. So Norddeutsch wir auch sind, Fisch ist nicht unser Ding. Auch sonst fanden wir die portugiesische Küche eher gewöhnungsbedürftig.

Hier also nun eine kleine Auswahl an netten Restaurants und Bars.

Paço de Arcos

Paço de Arcos ist ein Vorort von Lissabon, in dem sich unser Hotel befand. Fußläufig vom Hotel sind diverse netten, meist kleine Restaurants zu erreichen. Italienisch, Portugiesisch, Sushi – die Auswahl ist überraschend groß!

Tasquinha da Vila

Unsere Anreise war lang bzw. alles hat länger gedauert als geplant. Auf das Gepäck warten, den Mietwagen abholen und dann der Feierabendverkehr in und um Lissabon. Bis wir endlich auf unserem Hotelzimmer sind ist es 20 h Ortszeit. Wir springen noch schnell eine Runde in den indoor Pool und dann bummeln wir durch den Ort zum Essen.

Burger und Toast

Wir entscheiden uns für die Tapas und Snackbar Tasquinha da Vila, weil man dort draußen so nett sitzen kann. Wir essen Ziegenkäse mit Honig und Weintrauben, Burger und Toast mit Avocado und Schinken. Zum Abschluss bestellen wir gefrorene Mousse au Chocolate – ein Highlight dieser Reise. Unglaublich gut und schmeckt genauso, wie es klingt bzw. man es sich vorstellt.

Adresse:
Tasquinha da Vila
Praça República 4
2770-046 Paço de Arcos
Portugal

Gefrorene Mousse au Chocolate

Pátio Antico

Am nächsten Abend essen wir beim Italiener Pátio Antico gegenüber vom Tasquinha da Vila. Wieder sitzen wir draußen. Wir bekommen den letzten nicht reservierten Tisch auf der Terrasse. Grünkarierte Tischdecken und viel Grün sorgen für mediterranes Flair. Heute essen wir Pizza und die ist hier wirklich top. Klassisch, italienisch, toller Teig, genauso, wie es sein soll! Sonst war es leider etwas hektisch, da der Strom immer wieder komplett ausgefallen ist. Ein Mann mit Verlängerungskabel läuft an uns vorbei. Na, so wird sich das Problem wohl nicht lösen lassen … Trotzdem tut das Ganze unserer Urlaubsstimmung keinen Abbruch.

Mein Tipp: Hier essen viele Einheimische. Gerade am Wochenende war es voll. Besser reservieren.

Adresse:
Praça República 6
2770-031 Paço de Arcos
Portugal

Taberna 106

Die Taberna 106 befindet sich quasi direkt an unserem Hotel. Einen Abend sind wir hier eingekehrt, um etwas zu trinken. Hier bedient Fritz mit viel Lebensfreude und Energie. Wir tranken die hausgemachte Sangria, denn irgendwie war die auf jedem Tisch zu sehen. Klar, dass auch wir diese probieren mussten. Fritz ist allein im Service, unterstützt durch ein Mädel hinter der Bar. Alles dauert seine Zeit. Der Sangria ist sehr lecker. An unserem letzten Urlaubsabend essen wir hier Tapas. Wir essen gegrilltes Gemüse und potatoe peel. Hm, einfache Salzkartoffel. Das tut nach dem meist doch eher fettigen Urlaubsessen gut. Tja, wer lesen und übersetzen kann, ist klar im Vorteil. 😀 Es kamen frittierte Kartoffelschalen … Diese waren aber hervorragend. Das wird auf jeden Fall auch mal zu Hause ausprobiert. Außerdem essen wir Pica Pau, ein portugiesisches Gericht, welches wir bereits zwei Tage zuvor in Lissabon gekostet hatten. Es ist eine Art Eintopf aus Pickles, Fleisch und Senf garniert mit schwarzen Oliven. Laut Google enthält  es auch noch Bier. Etwas landestypisches, ganz eigen für sich. Ich konnte es mir vorher nur schwer vorstellen und genauso schwierig ist es, diesen Geschmack in Worte zu fassen. Sehr viel Senf abgerundet durch die Säure der Pickles. Auf jeden Fall geschmacklich ein Traum. So haben wir zum Ende unserer zweiten Portugalreise doch noch den Frieden mit der portugiesischen Küche geschlossen.

Potatoe Peel – Fritierte Kartoffelschalen

Adresse:
Taberna 106
R. Costa Pinto 106
2770-044 Paço de Arcos
Portugal

Estoril

Mit der Bahn fahren wir nach Estoril, wo sich übrigens das größte Casino Europas befindet, in dem auch schon mal ein James Bond Film gedreht wurde. Bereits 2013 waren wir schon einmal hier.

Jonas Bar

Eine Lokalität, die ich unbedingt nochmal besuchen wollte ist Jonas Bar in Estoril.  Diese Bar ist eine Empfehlung aus unserem Reiseführer  (#notsponsored). Auch 2013 waren wir schon hier. Eigentlich ist sie nichts besonderes, aber die Lage ist überragend und der Ausblick auf die Promenade und den Atlantik ist einfach herrlich. Wir essen Toast (wie auch schon damals), Pommes und trinken einen Caipirinha. Beides sehr preiswert. Der Toast ist köstlich und eine richtige große Portion; der Caipi ist klein aber oho. Also quasi ein Sitzgetränk. Hier einfach so zu sitzen und den Tag ausklingen zu lassen, ist einer dieser Momente, in denen man sich wünscht, der Urlaub möge niemals zu Ende gehen.

Dinner with a view – einfach ein so traumhafter Ausblick

Adresse:
Jonas Bar
Passeio Marítimo do Estoril
Praia das Moitas
2765-043 Estoril

Einige Tage haben wir Ausflüge nach Lissabon unternommen. Auszüge, von dem was wir dort gegessen haben, seht und lest ihr im nächsten Fooddiary. Wer sich insgesamt für Fooddiarys interessiert, kann sich auch mein Fooddiary für Valencia ansehen.

Einen schönen Urlaub wünscht Euch
Pia von Küchenkarma

Kommentare

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar.

*